Talks

Conferences presentations

2019: Cross-domain Perspectives on Online Hate Speech (Swansea, Wales: Conference Terrorism and Social Media; with Tom De Smedt)

2019: Who polluted the debate in the German federal election campaign 2017? Analysis and automatic detection of hate speech on social media (Göttingen, Germany: 7th Göttingen – Hildesheim Workshp on CL and DH; with Wolf Schünemann)

2018: Challenges of Automatically Detecting Offensive Language Online (Vienna, Austria: Workshop Germeval Task 2018; with Tom De Smedt)

2018: The Polly Corpus: Online Political Debate in Germany (Antwerp, Belgium: CMC and Social Media Corpora 6; with Tom De Smedt)

2018: „Hauptsache all die unwillkommenen Kriminellen leben im Luxus“: Politisch motivierte Protestkommunikation auf Twitter (Essen, Germany: GAL conference)

2018: Offense and Defense in German Populist Rhetoric: A Multimodal Case Study of AfD (Odense, Denmark: 9ICOM: Multimodality – Moving the Theory Forward; with Tom De Smedt)

2018: Medienlinguistische und übersetzungswissenschaftliche Perspektiven auf Voice-over-Übersetzung (Mannheim, Germany: Poster slam at the opening conference of the Journal for Media Linguistics; with Bettina Kluge)

2017: Historische TV-Dokus im Spagat zwischen Wissensvermittlung und Unterhaltung: Ein Vergleich öffentlich-rechtlicher und privater Produktionen aus Großbritannien (Helsinki, Finland: 7. Internationale Konferenz zur kontrastiven Medienlinguistik)

2017: Visualisierungsstrategien in TV-Wissensdokus: Überlegungen zur Multimodalität und der Rolle der Sprache (Zurich, Switzerland: Visualisierungsprozesse in den Humanities)

2017: Extending the Notion of Documentary: A Multimodal Analysis of the Docudrama Series „Roman Empire: Reign of Blood“ (2016) (Osnabrück, International Conference of Multimodal Communication)

2017: „War diese Erklärung wirklich hilfreich?“ Fachwörter in TV-Wissensdokus im Spannungsfeld zwischen Wissensvermittlung und Unterhaltung (Karlsruhe, Germany: Sprache, Wissen, Medien)

2016: Emotionalisierung in populärwissenschaftlichen Fernsehformaten – eine Analyse journalistischer Reizwörter in archäologischen Dokus (Koblenz, Germany: GAL Conference, Panel Mediale Emotionskultur(en))

2016: Subtitling idioms – an analysis of German subtitles for US American situation comedies (Trier, Germany: EUROPHRAS Conference 2016)

2016: Lexikalische Charakteristika von TV-Wissensdokus zum Thema Archäologie: Ein Vergleich deutscher und englischer Sendungen (Vaasa, Finland: GeFoText 2016)

2015: Crocodile Blues und Das heiße Leben der Schneeaffen: Eine Analyse englischer und deutscher Titel von TV-Wissensdokus (Hildesheim, Germany: Wissensformate in den Medien – interdisziplinäre Zugänge)

2015: Derek Tastes of Earwax: A Contrastive Analysis of TV Documentary Titles in English  and German (Hamburg, Germany: Language in the Media 6)

2015: Die Sprache von Wissenssendungen – Vorstellung eines Habilitationsprojekts (Berlin, Germany: Workshop Transition)

2015: Voice-over-Übersetzung im Spannungsfeld zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit (Mainz, Germany: LIMES XI; with Hanna-Katharina Bock and Swenja Schum)

2014: Zur Übersetzung von Humor in Comic-Strips. Humortheoretische Überlegungen und deren Implikationen für die Praxis (Hildesheim, Germany: Übersetzungen und Adaptionen von Comics)

2014: „Jetzt hat der Rabe die Federn endgültig voll“: Phraseology in TV formats on wildlife and history (Paris, France: EUROPHRAS Conference 2014)

2014: „Fallait-il guillotiner Marie Antoinette?“ Zur Sprache französischer und deutscher Wissenssendungen (Munich, Germany: LIMES X)

2012: „More then meats the eye“ – die Rezeption phraseologischer Substitutionen in Zeitungsüberschriften (Zurich, Switzerland: Workshop of the PhD programmes in Linguistics at the Universities of Munich and Zurich)

2012: The significance of conceptual blending for modification und A reception-oriented analysis of lexical substitution (Maribor, Slovenia: EUROPHRAS Conference 2012)

2012: „More than meats the eye“. The role of conceptual blending in the modification of phraseological units via lexical substitutions (London, UK: 4th UK Cognitive Linguistics Conference)

2011: „More than meats the eye“. On the role of idiomaticity in the modification of phraseological units (Dijon, France: Images, constructions, domaines)

2011: Ohne Schweiz kein Preis. Zur lexikalischen Substitution in modifizierten phraseologischen Einheiten (Zurich, Switzerland: Workshop of the PhD programmes in Linguistics at the Universities of Munich and Zurich)

2010: The flexibility of phraseological units. Principles of and restrictions on modification via lexical substitution (Perpignan, France: Fixed Phrases in English: Use and Rhetorical Strategies)

2010: What modification does to motivation (Stockholm, Sweden: Stockholm 2010 Metaphor Festival)

2010: Principles of idiom variation and modification (Granada, Spain: EUROPHRAS Conference 2010)


Invited talks

2019: „Scheiß linksversifftes Dreckspack“ – Analyse und automatische Erkennung von Hate Speech in sozialen Medien (Hamburg, Germany)

2019: Frauenfeindlichkeit und Antifeminismus im Netz. Sprachliche Analyse und die Bedeutung Maschinellen Lernens für die Entwicklung von Gegenstrategien (Hildesheim, Germany: Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen in Niedersachsen)

2018: Panel Discussion Wie Journalisten KI für ihre Arbeit nutzen (Bremen, Germany: WISSENSWERTE 2018)

2018: The Pursuit of Politeness: Fighting Hate Speech Online (Lisbon, Portugal: House of Beautiful Business)

2018: Zur automatischen Erkennung von Hassbotschaften: Kontext, Methoden,  Herausforderungen (Munich, Germany: ddjmonaco; with Tom De Smedt)

2018: Politisch motivierte Hassbotschaften auf Twitter: Erscheinungsbild, Gesetzeslage, gesellschaftliche Verantwortung (Minden, Germany: NRWeltoffen

2017: Zur Übertragbarkeit medialer Unterhaltungsstrategien auf populärwissenschaftliche Vorträge (Greifswald, Germany)

2017: „Den Römern schauderte es…“ Strategien der Emotionalisierung in TV-Wissensdokus aus rhetorisch-stilistischer Sicht (Darmstadt, Germany)

2015: Phraseologismen als Gestaltungsmittel in den Medien (Darmstadt, Germany)

2012: Presentation of the interdisciplinary conference series languagetalks (Graduate Center Munich, Germany: Best-Practice-Modelle in der Nachwuchsförderung; with Tanja Pröbstl)