Vorträge

Konferenzorganisation

2015: Wissensformate in den Medien – interdisziplinäre Zugänge (Universität Hildesheim)

2011: Über Grenzen sprechen. Mehrsprachigkeit in Europa und der Welt (Universität München)

2010: Sprachvariation im Europäischen Kontext (Universität München)

2009: Emotionale Grenzgänge (Universität München)

Vorträge

2018: Politisch motivierte Hassbotschaften auf Twitter: Erscheinungsbild, Gesetzeslage, gesellschaftliche Verantwortung (Minden, NRWeltoffen, Gastvortrag)

2018: Medienlinguistische und übersetzungswissenschaftliche Perspektiven auf Voice-over-Übersetzung (Mannheim, Posterslam der Eröffnungstagung des Journal für Medienlinguistik; mit Bettina Kluge)

2017: Historische TV-Dokus im Spagat zwischen Wissensvermittlung und Unterhaltung: Ein Vergleich öffentlich-rechtlicher und privater Produktionen aus Großbritannien (Helsinki, Tagung 7. Internationale Konferenz zur kontrastiven Medienlinguistik)

2017: Visualisierungsstrategien in TV-Wissensdokus: Überlegungen zur Multimodalität und der Rolle der Sprache (Zürich, Tagung Visualisierungsprozesse in den Humanities)

2017: Zur Übertragbarkeit medialer Unterhaltungsstrategien auf populärwissenschaftliche Vorträge (Greifswald, Gastvortrag)

2017: Extending the Notion of Documentary: A Multimodal Analysis of the Docudrama Series „Roman Empire: Reign of Blood“ (2016) (Osnabrück, Tagung International Conference of Multimodal Communication)

2017: „Den Römern schauderte es…“ Strategien der Emotionalisierung in TV-Wissensdokus aus rhetorisch-stilistischer Sicht (Darmstadt, Gastvortrag)

2017: „War diese Erklärung wirklich hilfreich?“ Fachwörter in TV-Wissensdokus im Spannungsfeld zwischen Wissensvermittlung und Unterhaltung (Karlsruhe, Tagung Sprache, Wissen, Medien)

2016: Emotionalisierung in populärwissenschaftlichen Fernsehformaten – eine Analyse journalistischer Reizwörter in archäologischen Dokus (Koblenz, Sektion Mediale Emotionskultur(en) der GAL-Tagung)

2016: Subtitling idioms – an analysis of German subtitles for US American situation comedies (Trier, EUROPHRAS-Konferenz 2016)

2016: Lexikalische Charakteristika von TV-Wissensdokus zum Thema Archäologie: Ein Vergleich deutscher und englischer Sendungen (Vaasa, GeFoText 2016)

2015: Phraseologismen als Gestaltungsmittel in den Medien (Darmstadt, Gastvortrag)

2015: Crocodile Blues und Das heiße Leben der Schneeaffen: Eine Analyse englischer und deutscher Titel von TV-Wissensdokus (Hildesheim, Tagung Wissensformate in den Medien – interdisziplinäre Zugänge)

2015: Derek Tastes of Earwax: A Contrastive Analysis of TV Documentary Titles in English  and German (Hamburg, Tagung Language in the Media 6)

2015: Die Sprache von Wissenssendungen – Vorstellung eines Habilitationsprojekts (Berlin, Workshop Transition)

2015: Voice-over-Übersetzung im Spannungsfeld zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit (Mainz, LIMES XI; mit Hanna-Katharina Bock und Swenja Schum)

2014: Zur Übersetzung von Humor in Comic-Strips. Humortheoretische Überlegungen und deren Implikationen für die Praxis (Hildesheim, Tagung Übersetzungen und Adaptionen von Comics)

2014: „Jetzt hat der Rabe die Federn endgültig voll“: Phraseology in TV formats on wildlife and history (Paris, EUROPHRAS-Konferenz 2014)

2014: „Fallait-il guillotiner Marie Antoinette?“ Zur Sprache französischer und deutscher Wissenssendungen (München, LIMES X)

2012: „More then meats the eye“ – die Rezeption phraseologischer Substitutionen in Zeitungsüberschriften (Zürich, Workshop der linguistischen Promotionsprogramme München und Zürich)

2012: The significance of conceptual blending for modification und A reception-oriented analysis of lexical substitution (Maribor, EUROPHRAS-Konferenz 2012)

2012: „More than meats the eye“. The role of conceptual blending in the modification of phraseological units via lexical substitutions (London, 4th UK Cognitive Linguistics Conference)

2012: Vorstellung des interdisziplinären Konferenzprojekts languagetalks (München, eingeladener Vortrag auf der Tagung Best-Practice-Modelle in der Nachwuchsförderung des Graduate Center München; mit Tanja Pröbstl)

2011: „More than meats the eye“. On the role of idiomaticity in the modification of phraseological units (Dijon, Colloque international Images, constructions, domaines)

2011: Ohne Schweiz kein Preis. Zur lexikalischen Substitution in modifizierten phraseologischen Einheiten (Zürich, Workshop der linguistischen Promotionsprogramme München und Zürich)

2010: The flexibility of phraseological units. Principles of and restrictions on modification via lexical substitution (Perpignan, Fixed Phrases in English: Use and Rhetorical Strategies)

2010: What modification does to motivation (Stockholm, Stockholm 2010 Metaphor Festival)

2010: Principles of idiom variation and modification (Granada, EUROPHRAS-Konferenz 2010)